Der Testlauf für den Vision Run 2016

IMG_3065

Der Einladung zur Pressekonferenz für den Vision Run am 1. September 2016 folgten zahlreiche Sponsoren und Partner. Dabei wurden unter anderem auch die Neuerungen für den einzigartigen Bewerb vorgestellt. Für Franz Kaiblinger und das Team von Sport Vision ist der Bewerb „mehr als nur ein Firmenlauf“ – und so versucht man die verschiedensten Aspekte in einer einzigen Laufveranstaltungen einzubauen. Besonders wichtig ist dabei die soziale Komponenten, denn 30,- Euro pro Dreierteam kommen einer von vier Partnerorganisationen zu Gute – Versehrtensportverband NÖ rund um das Team Aigner, Emmaus, Tagesstätte St. Pölten sowie Lichtlblickhof des Vereins „e.motion“.

IMG_2848 IMG_2915

Neue Strecke für mehr Teilnehmer

Da man heuer im dritten Jahr einen weiteren starken Anstieg bei den Teilnehmerzahlen und somit rund 1.500 Starter beim Vision Run erwartet, musste man sich auch Gedanken über die Laufstrecke machen. Anstelle von 2 Runden zu jeweils 2,5 Kilometer um den Ratzersdorfer See wird nun auch entlang des Viehofner Sees gelaufen und somit die Strecke auf 4 Kilometer erweitert. Um das Flair und die begeisterten Zuschauer in vollen Zügen genießen zu können, wird anschließend noch eine Runde rund um die NV Arena (1km) angehängt – somit kommt man wieder auf die Distanz von 5 Kilometer.

IMG_3057 IMG_3102

Der erste Testlauf

Die neue Strecke durfte ich im Anschluss an die Pressekonferenz gemeinsam mit den Gewinnern des Vision Run-Gewinnspiels sowie einem Teil des Veranstalterteams präsentieren. Das dazugehörige Video von dieser Streckenpräsentation werde ich in den nächsten Tagen online stellen. Gemeinsam mit dem Team von Sport Vision werde ich eventuell noch eine gemeinsame Trainingseinheit mit allen Interessierten einplanen – die Details werden wir noch abklären und euch anschließend natürlich gleich verraten!

IMG_3114 Strecke Satellit_Kennzeichnung 1.& 2. Runde, mit Beschriftung(1)

Im neuen Glanz

Auch die Homepage des Vision Runs erstrahlt in neuem Glanz. Unter www.visionrun.at findet ihr alle wichtigen Infos rund um die Veranstaltung. Hier könnt ihr auch euer Team anmelden und entscheiden, wer eure Spende in Höhe von 30,- bekommen soll. Ich werde natürlich wie in den letzten beiden Jahren auch bei der dritten Auflage wieder an den Start gehen und würde mich freuen, hier auch viele von euch zu treffen!

Tolle Atmosphäre beflügelt

FOTO (236) FOTO (200)

Der 1-Stunden-Nachtlauf im Rahmen des Manker Lauffestivals ist für mich immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Da ich bei diesem Event auch in der Organisation tätig bin, ist meine persönliche Vorbereitung auf dieses Rennen natürlich ganz anders. Nach dem Aufbau und der Moderation der Nachwuchsbewerbe und deren Siegerehrung wird noch schnell das Outfit gewechselt, ehe es nach einer kleinen Aufwärmrunde ab zum Start geht.

FOTO (80) FOTO (153)

Immer wieder aufs Neue motiviert

Und schon wartet man wieder mit 300 Laufbegeisterten gemeinsam die letzten Sekunden ab, ehe der Startschuss fällt. Die Stimmung auf dem 1.088 Meter langen Rundkurs mitten durch die Stadt ist einfach einzigartig – die Musik sowie die lautstarken Zuschauer sorgen dafür, sein Bestmögliches geben zu wollen. Nach den ersten vier Runden dachte ich mir momentan „Auweh, das wird wohl heute richtig hart“.
Ich fühlte mich irgendwie ein wenig schlapp und somit hieß es bereits sehr früh im Rennen die Zähne zusammenzubeißen. Alle rund 4 Minuten passierte ich den Start-/Zielbereich, was mich persönlich immer wieder aufs Neue motivierte – durch die tolle Stimmung wollte ich alles aus mir herausholen.

FOTO (287)

Happy End

Und so konnte ich mich auch wieder fangen und kam aus dem kleinen „Zwischentief“ ganz gut heraus. So schaffte ich es auch gegen Ende hin die letzten Kräfte zu mobilisieren und nochmals zuzulegen. Durch einen Schlusssprint war meine letzte Runde mit einer Zeit von 3:54 sogar noch meine schnellste Runde.
Am Ende erreichte ich 15 Runden und somit 16,32 Kilometer mit einer Endzeit von 1:01:32 (nach Ablauf der 1 Stunde wird die angefangene Runde fertiggelaufen). Dies bedeutete den 12. Gesamtrang sowie den 2. Platz bei der Manker Stadtmeisterschaft. Mit diesem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden und blicke bereits gespannt auf die nächsten Bewerbe. Next stop: Weintraubenlauf Ruppersthal am 26. Juni 2016.

FOTO (320) - Kopie

Zwei Testrunden um den Erlaufsee

20160608_190959

Jeden Mittwoch um 18.30 findet der Lauftreff für den Night Run am Erlaufsee statt. Gestern war auch ich erstmals dabei und war somit einer von 30 Teilnehmern, welche die bereits ausgeschildeterte und mit Kilometermarkierungen versehene Strecke über 5 Kilometer in Angriff nahmen. Diese führt rund um den wunderschönen Erlaufsee und man wird mit einer traumhaften Kulisse mit der Bergwelt im Hintergrund belohnt.

13346295_1773346029567685_5057114627245599380_o

Perfekte Trainingseinheit vor Ort

Ich lief gemeinsam mit Andrea Weirer, die beim Night Run am 8. Juli 2016 als Pacemakerin über 25 Minuten ins Rennen gehen wird und somit einen Testlauf dafür machen wollte. Anschließend entschloss ich mich noch eine zweite Runde anzuhängen und zwar mit einem Tempo von 4:00 – und somit jene Geschwindigkeit, mit der ich den Night Run als Pacemaker für 20 Minuten laufen werde.

20160608_181829

„Hasen“ geben das Tempo vor

Beim Night Run am Erlaufsee werden heuer erstmals wie angekündigt Pacemaker für die verschiedensten Zeiten zwischen 20 und 30 Minuten an den Start gehen und somit einigen von euch hoffentlich helfen, die gewünschte Zielzeit zu erreichen. Ich würde mich freuen viele von euch bei diesem tollen Bewerb zu treffen – und im Team läuft es sich doch gleich viel leichter! :)
Anmeldungen sind über www.sportredia.at sowie direkt über den Zeitnehmer Pentek Timing möglich!

20160608_193219-1

Mit voller Frauenpower voran

DSC_0475

Beim Come together im Fitnessstudio Clever Fit in St. Pölten versammelten sich erstmals die Teilnehmerinnen des „NÖ Frauenpower Teams 2016″ – aus fast 50 Bewerbungen schafften es letztendlich 7 Paare (14 Damen). Nach einer kleinen Vorstellungsrunde klärten wir die weitere Vorgangsweise ab. Das klar definierte Ziel ist die gemeinsame Vorbereitung auf den NÖ Frauenlauf am 28. August 2016 in St. Pölten. Egal ob 5 oder 10 Kilometer oder welche Zeit angepeilt wird – nach dem ersten Eindruck der bunten Truppe scheinen alle hochmotiviert an dieses Projekt heranzugehen.

DSC_0500 DSC_0485

Gemeinsam statt einsam

Und das freut mich natürlich ganz besonders, denn immerhin werde ich die 14-köpfige Gruppe in den nächsten Wochen und Monaten auf ihrem Weg zum Frauenlauf begleiten. Der zehnwöchige Trainingsplan dafür startet somit übernächste Woche – diese werde ich im 2-Wochen-Rythmus an die Damen verschicken, sodass wir jederzeit auf das aktuelle Befinden reagieren können. Zudem werden wir uns auch regelmäßig zu gemeinsamen Laufeinheiten treffen und somit auch das Training zusammen absolvieren.

DSC_0525 DSC_0487

Immer am Laufenden

Das Team darf sich zudem über eine 4-monatige VIP-Mitgliedschaft inkl. Starter-Package von Clever Fit St. Pölten freuen. Hier können die Damen alle Leistungen des Studios nützen und Studioleiterin Conny wird auch geführte Krafttrainings für das Frauenpower-Team anbieten.
Ich werde euch natürlich ab sofort über den Fortschritt des Team am Laufenden halten und auch die Damen werden regelmäßig ihr Feedback zum Training geben. Somit freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit einem motivierten Team! :)

DSC_0518 DSC_0507

Tolle Trainingswoche auf der „Alm“

JUL_5733

Als Vorbereitung für die heurige Saison absolvierte ich diese Woche mein erstes Trainingslager in diesem Jahr auf der Schwarz Alm in Zwettl. Dieses präsentierte sich nach der 7-monatigen Totalrenovierung in komplett neuem Glanz. Der Umbau der Zimmer, Restaurant sowie der Rezeption sowie der Neubau des Hallenbads ist mehr als gelungen.

JUL_5337

140 Kilometer laufend abgespult

Nach der Anreise am Montag und einer ersten lockeren Einheit ging es für mich ab Dienstag richtig zur Sache. Fünf Tage lang wurden täglich vier unterschiedliche Trainingseinheiten abolsviert – dies reichte von diversen Läufen, Kraft- und Stabiübungen, Dehnen bis hin zum Ausradeln am Erogmeter. Dabei wurde vorallem die Grundlagenausdauer trainiert, denn immerhin kamen bis zum Ende der Woche 140 Laufkilometer zusammen.

JUL_5990 JUL_6051

Gespickt mit vielen Höhenmetern

Ich konnte einige lässige neue Laufrouten rund um Zwettl entdecken – diese waren sehr abwechslungsreich aber teilweise auch sehr anspruchsvoll. Denn jeder Lauf war auch mit der entsprechenden Portion an Höhenmetern gespickt! 😉 Auch wenn man sich das eine oder andere Mal einfach nur eine flache Laufstrecke herbeisehnt – die traumhafte Kulisse entschädigt für all die Strapazen. Und natürlich auch das leckere Abendessen, welches am Ende jeden Tages die geleerten Speicher des Trainings wieder füllte.

JUL_5277 JUL_5897

Ich komme wieder …

Die Schwarz Alm sorgte einmal mehr für ein tolles Umfeld während des Trainingslagers. Die Stille sowie der Wellnessbereich mit dem neuen Hallenbad sorgte dafür, dass die Akkus wieder geladen wurden. Ich fühle mich hier einfach äußerst wohl und freue mich bereits auf das zweite Trainingslager auf der Schwarz Alm im August. Und für Ende September/Anfang Oktober planen wir ein tolles Package für ein Laufwochenende in der Schwarz Alm – mehr Infos dazu kann ich euch in Kürze verraten!

Triathlon der etwas anderen Art

JUL_5337
Gestern startete ich den Tag ausnahmsweise nicht mit einem lockeren Morgenlauf sondern mit 20km am Ergometer. Nach dem Frühstück ging es dann auf eine 14km lange Laufrunde rund um Zwettl. Ja und danach hatte ich mir ein wenig Regeneration verdient und ging ins neue Hallenbad. Somit ja quasi fast ein Triathlon, nur anstelle des ordentlichen Schwimmens wurde lediglich ein bisschen geplantscht! *gg*
Am Nachmittag absoliverte ich dann noch 3x 2.000 Meter in 4:10 min/km und zum Abschluss des Tages gab es noch ein paar Stabiübungen auf dem Yowheel.

13315573_1730527203855276_6827011209525169500_n

Das Längste kommt zum Schluss

Heute am letzten wirklichen Trainingstag, ehe es morgen wieder nach Hause geht, stand nach dem Morgenlauf der lange Dauerlauf über 22km am Programm. Dafür fand ich ein tolles Zeitfenster und somit begleitete mich dabei auch die Sonne. Rund 2 Stunden und zahlreiche Höhenmeter später kam ich wieder retour auf die Schwarz Alm.
Nach einer kurzen Dehneinheit hieß es am Abend noch 20km am Ergometer auszuradeln. Jetzt geht es dann zum Abendessen, wo ich es mir noch einmal so richtig gut gehen lassen werde und das leckere Essen so richtig genießen werde!

Morgen folgt dann mein Resümee vom dieswöchigen Trainingslager … keep on running … Euer Running Schritti

Über Stock und Stein

20160602_102628

Nach zwei Tagen mit sehr guten Bedingungen mit zumindest teilweisem Sonnenschein war es heute
der erste regnerische Tag im Rahmen meines Trainingslager. Nichts desto trotz wurde natürlich auch
heute das Programm laut Plan durchgezogen. Nach der üblichen kurzen Morgenrunde absolvierte ich
am Vormittag eine Fahrtenspiel. Auf einer sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Strecke
auf den Spuren von Hundertwasser (Hundertwasser-Weg) variierte aber nicht nur das Tempo,
sondern auch die Intensität des Regens! 😉

????????????????????????????????????

lauftechnik3

Der Tacho geht nach oben

Am Nachmittag folgte dann ein kurzes Lauftechniktraining, bei dem sich für ein paar Minuten sogar
die Sonne durch die dichten Wolken kämpfte. Beim anschließenden Lauf über 10 Kilometer begann
es aber wieder leicht zu tröpfeln. Nicht nur die Zeit hier in Zwettl vergeht so richtig schnell, auch der
„Tacho“ der Laufkilometer geht ordentlich nach oben. So weist dieser nach dem heutigen Donnerstag
bereits einen Stand von 85 Kilometer auf – und einige weitere werden noch folgen.

JUL_5904

Laufwochenende im Herbst

Außerdem führten David Binder von der Schwarz Alm und ich ein interessantes Gespräch, bei dem
wir uns über unsere gemeinsamen Zukunftspläne unterhielten. Und so planen wir für den Herbst
(September/Oktober) auch ein interessantes Laufwochenende mit einem tollen Package. Mehr dazu
werde ich euch in Kürze verraten und ich würde mich freuen, wenn ich mit einigen von euch dann ein
lässiges sportliches Weekend auf der Schwarz Alm verbringen könnte.

Den Körper mit Fitomenal bestens versorgen

DSC_0878 - Kopie

Eine ausgewogene Ernährung ist bekannterweise das Um und Auf. Bei einem hohen Ausmaß an sportlicher Betätigung ist es jedoch toll, auf enstprechende Zusatznahrung zurückgreifen zu können. Diese versorgen den Körper einerseits mit wichtigen Nährstoffen und sorgen zudem für eine schnellere Regeneration nach intensiven Einheiten. Neben meinen beiden Partnern Panaceo Sport und „All in“ freue ich mich ab sofort über eine Zusammenarbeit mit FITOMENAL. Kristina und David haben mich somit bereits unmittelbar vor dem Antritt ins Trainingslager mit einigen Produkten aus ihrem Onlineshop versorgt.

DSC_0808 - Kopie

Mit Running Schritti profitieren – Rabattaktion

Diese haben bereits eine große Auswahl an Sportnahrung und Nahrungsergänzungsmittel. Das Reinschauen im FITOMENAL-Shop zahlt sich allemal aus – einfach mal stöbern und gustieren. Als Testimonal für Fitomenal kann ich euch auch ein tolles Angebot machen – denn mit dem Code „RunningSchritti“, welchen ihr im Warenkorb des Onlineshops einlösen könnt, bekommt ihr auf die bereits günstigen Preise nochmals einen Nachlass von 5 Prozent auf das gesamte Sortiment.
Und in Kürze wird es auch ein tolles Gewinnspiel geben, bei dem ihr tolle Produkte von Fitomenal gewinnen könnt!! :)

Fitomenal

Aufgegeben wird ein Brief

JUL_5434 - Kopie

Am gestrigen Dienstag startete ich traditionell mit einem lockeren Morgenlauf über 6km in den Tag – doch ganz so locker war es letztendlich dann doch nicht, denn selbst auf dieser kurzen Hotel-Laufstrecke gibt es einige Höhenmeter zu bezwingen. Anschließend wurde beim Frühstück Kraft für die kommenden Aufgaben getankt, auch hier vertraute ich auch mein bereits bewährtes „Schwarz Alm“-Frühstück mit Frühstücksbrei und Spiegeleiern! 😉

DSC_0514 - Kopie - Kopie

Kämpfen, kämpfen, kämpfen

Und die Kraft konnte ich auch wirklich gut gebrauchen, denn die Vormittagseinheit hatte es in sich. Ein Intervalltraining mit 10×800 Meter in 2:44 (entspricht 3:25 min/km) verlangte mir alles ab. Bereits bei der Hälfte dachte ich mir „Pfuhhh, ich schaff das nicht“ – doch nachdem Aufgeben keine Option ist, wurde weitergekämpft. Ich motivierte mich selbst mit den Worten „Schritti, du schaffst das – beiß dich durch“. Mit Erfolg – ich konnte alle 10 Intervalle souverän abspulen und war happy. Mit dem Ein- und Auslaufen kam ich somit auf 16km. Der anschließende Sprung in den Teich war wahrlich eine richtige Abkühlung, denn dieser hat derzeit rund 18 Grad! 😉

Cooles Shooting

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Fotoshootings mit Julian Haghofer – www.photography-julian.com. Wir suchten uns ein paar lässige Locations rund und in der Schwarz Alm und das Ergebnis kann sich doch wirklich sehen lassen, oder wie seht ihr das? 😉 Mehr Fotos davon gibt es schon bald! 😉
Am Abend wurde noch ein wenig gedehnt und beim leckeren Abendessen wurden die geleerten Speicher wieder gefüllt!

JUL_5775 - Kopie JUL_5970 - Kopie

Startschuss für das Trainingslager

Mit großer Vorfreude erfolgte heute die Anreise zum Trainingslager ins Hotel Schwarz Alm in Zwettl. Dieses wurde nach einer 6-monatigen Umbauphase am 1. Mai dieses Jahres neu eröffnet. Somit war ich natürlich schon sehr gespannt, denn im Vergleich zum Vorjahr war das Hotel kaum wiederzuerkennen. Hier ein Einblick in das Zimmer im komplett neu errichteten Gartentrakt:

20160530_110926 20160530_110915

20160530_12011420160530_111032

Der neue Badespaß

Aber die Schwarz Alm kann nicht nur mit neuen Zimmer aufwarten, sondern auch mit neuem Eingangsbereich, Restaurant sowie dem neu errichteten Hallenbad. Somit eine tolle zusätzliche Alternative neben dem Saunabereich nach den teils harten Trainingseinheiten.

20160530_122944 20160530_123008

Der Start ist erfolgt

Nach dem Beziehen des Zimmers und dem ersten Rundgang stand auch bereits die erste Trainingseinheit am Programm – ein lockerer Dauerlauf über rund 12,5 km mit einigen Bergauf- Bergabpassagen. Nach dem anschließenden Plantschen im Hallenbad folgten am Abend noch ein paar Kraft- und Stabiübungen. Morgen geht es dann aber richtig los und dabei wird es gleich richtig zur Sache gehen, denn es steht unter anderem auch bereits ein Intervalltraining am Programm.

Mehr dazu dann aber morgen! Liebe Grüße & keep on running … Euer Running Schritti