Ab Mitte nächster Woche sind derzeit wieder Temperaturen jenseits von 30° Grad prognostiziert. Doch was bedeutet das für unser Lauftraining? Wie sieht es mit Laufen bei Hitze aus? Diese Fragen tauchen dann immer wieder auf. Dabei sollte man ein paar wesentliche Dinge beachten. In diesem Blog erzähle ich euch wie man am besten durch die Hitzewelle kommt, ohne auf den geliebten Sport verzichten zu müssen.

Keine extremen Belastungen

Herz und Kreislauf müssen bei hohen Temperaturen zusätzliche Arbeit leisten, um den Körper vor Überhitzung zu schützen.  An heißen Tagen sollte man somit die Intensität sowie die Dauer der Laufeinheiten unbedingt entsprechend reduzieren. Damit ersparen wir dem Körper Extrembelastungen und beugen unter Umständen sogar Hitzeschäden vor. Somit lieber runter vom Gas und das schöne Sommerwetter möglichst gut genießen!
Zudem sollte man die pralle Mittagshitze meiden und beispielsweise auf schattige Waldstrecken oder auf die kühleren Morgen- oder Abendstunden ausweichen.

Trinken nicht vergessen!

Besonders wichtig ist natürlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Wir verlieren während des Sports viel Flüssigkeit über die Schweißdrüsen, welche wir dem Körper wieder zuführen müssen. Generell gilt folgende Grundregel: „Macht sich Durst bereits bemerkbar, ist es eigentlich schon zu spät“ – denn dann leidet der Körper bereits an Flüssigkeitsmangel. Also regelmäßig trinken und an wirklich heißen Tagen auch bei lockeren Trainingsläufen auf Nummer sicher gehen und Wasser mitnehmen.
Über den Schweiß gehen wichtige Mineralien verloren. Magnesium und Kalium werden durch den Schweiß verstärkt augeschieden. Diese beiden Mineralstoffe stehen in engem Zusammenhang. Beide entfalten ihre optimale Wirkung nur in Kombination. Mit den Produkten von Dr. Böhm® Magnesium Sport® lässt sich dieser Verlust wieder perfekt ausgleichen.

Körper schützen

Wie bereits erwähnt sollte man die pralle Mittagssonne auf jeden Fall vermeiden. Eines der wichtigsten Accessoires bei starker Sonneneinstrahlung ist zweifelsohne die Kopfbedeckung (helle luftdurchlässige Kappe), zudem sollten unbedeckte Körperstellen mit Sonnenmilch eingecremt werden. Auch eine Sonnenbrille mit dunklen Gläsern ist sehr zu empfehlen um Schädigungen an den Augen zu verhindern.

Sommerliche Ernährung

Durch eine bewusste, dem Sommer angepasste Ernährung ist die Hitze leichter erträglich. Hier stehen vor allem Obst und Gemüse ganz hoch im Kurs, denn diese enthalten nicht nur wichtige Vitamine, sondern meist auch viel Wasser. Auch frische Salate eignen sich gut als Hauptgericht oder auch als Beilage zu mageren Fleischsorten sowie Gemüse. Zu vermeiden sind fette und üppige Speisen, die für die Verdauung belastend sind.