Vor zwei Wochen habe ich mich wie berichtet einem Bodycheck bei Patrick Theyer in der Praxis von Refit in Amstetten unterzogen. Das Ergebnis war ein täglicher Gesamtumsatz von knappen 3.000 Kalorien, welcher auf die drei Makronährstoffe in einem Verhältnis von 60:30:10 (Kohlenhydrate:Fett:Protein) aufgeteilt wurde. Soviel mal zum Soll-Zustand, jetzt war natürlich vor allem der Ist-Wert interessant. Um die Ernährungsgewohnheiten sowie die derzeitige Verteilung der Nährstoffe analysieren zu können, hieß es nun für eine Woche ein Ernährungstagebuch zu führen.

IMG_0522 - Kopie

Liebes Tagebuch,….

Anfangs war dies echt sehr ungewohnt und echt mühsam, alles was man isst ganz genau zu dokumentieren. Doch mit der Zeit wird auch das zur Routine. Am Ende der Woche übermittelte ich Patrick mein Tagebuch, welches er anschließend in stundenlanger Arbeit genau analysierte und auswertete. Ich war bereits sehr gespannt und fieberte dem Ergebnis entgegen. Und wie könnte es anders sein – trafen wir uns für die Besprechung beim gemeinsamen Frühstück bei Haubis, um für die Zufuhr von wichtigen Kalorien zu sorgen! 😉

naehrstoff1

Kleine Überraschung

Bereits der erste Blick auf die Auswertung überraschte mich, denn die durchschnittliche Kalorienzufuhr lag doch klar unter dem Richtwert. Vom eigenen Gefühl her hätte ich mir eigentlich gedacht, dass ich sicher auf die Kalorien kommen würde und vor allem genügend Kohlenhydrate und Fette zu mir nehme. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Und so lag ich gerade bei diesen beiden Makronährstoffen unter dem angestrebten Wert, beim Eiweiß war ich hingegen leicht über dem Soll.

IMG_0525 - Kopie

Gesundes Schreibtisch-Accessoire

Bei den Mikronährstoffen und Spurenelementen war ich mit ein paar Ausnahmen aber ganz gut dabei. Anschließend bekam ich ein paar Tipps für ein einfache Optimierungen im Ernährungsverhalten. Um das Defizit bei den Kohlenhydraten auszugleichen, soll ich künftig noch mehr Kartoffeln und Reis zu mir nehmen. Bei den Fetten sollte der Fokus auf den ungesättigten Fettsäuren wie gute Öle liegen. Als neues Accessoire auf meinem Schreibtisch wird eine Schüssel mit Nüssen fungieren – denn so kann der fehlende Anteil an Fett ganz einfach und gesund angepasst werden.

naehrstoff2

Wichtige Nährstoffe dank Partner

Mit den Produkten meiner Partner Panaceo und „Allin eiweißreiche Trinknahrung“ werde ich zusätzlich mit wichtigen Nährstoffen versorgt, die mich auch in der Regeneration nach dem Training bestmöglich unterstützen.

Jetzt gewinnen!

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Patrick Theyer für die echt sehr interessante Analyse sowie Tipps für die Zukunft. Und jetzt könnt auch ihr in den Genuss einer sportartspezifischen Nährwertberechnung inklusive Nährwertempfehlung von Refit im Wert von 150,- Euro gewinnen. Einfach den Anweisungen via Facebook folgen oder ein Mail mit dem Betreff „Gewinnspiel Nährstoffanalyse“ an schritti@runningschritti.at senden und mit etwas Glück gewinnen.

IMG_0523 - Kopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite