Die Coronakrise und die damit verbundenen Maßnahmen haben uns fest im Griff. Die Einschränkung sozialer Kontakte ist für viele nicht immer einfach, aber absolut notwendig. Deshalb ist es an der Zeit für gute Stimmung zu sorgen und Depressionen vorzubeugen. Dies gelingt beispielsweise auch mit sportlicher Betätigung in den eigenen vier Wänden. Der Körper beeinflusst bekanntlich auch den Geist – durch entsprechende Fitness stärkt man somit auch sein Selbstbewusstsein. Ein Training in der Gruppe sorgt für zusätzliche Motivation – und in Zeiten von Social Media ist auch ein „Gruppentraining“ in den eigenen vier Wänden oder im Garten problemlos möglich.

Neue Erfahrung für Snowboard-Weltmeister

Mit dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen hat auch der vierfache Snowboard-Weltmeister Benny Karl eine ganz besondere Aktion gestartet. Mit einem LIVE-WORKOUT auf Instagram unter dem Motto #staystrong ruft der gebürtige Niederösterreicher und jetzt in Lienz wohnhafte Profisportler TÄGLICH um 17.00 UHR zum gemeinsamen Training auf. „Da ich im Begriff bin ein eigenes GYM in Lienz zu eröffnen, und es ohnehin mein Täglich-Brot ist zu trainieren, war der Gedanke nicht fern, den Menschen in dieser schwierigen Zeit eine Plattform für Gemeinschaftsgefühl und Fitness zu bieten! Für mich eine völlig neue Erfahrung, da ich bis letzten Montag noch nie einen ‚Fitness-Kurs‘ oder ähnliches geleitet habe. Aber es macht Spaß, und ich habe irrsinnige Freude damit!“, erläutert mir Benny Karl telefonisch seine Beweggründe.

Abwechslungsreiches Training garantiert

Die Teilnehmer dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Training freuen – variiert wird zwischen Herz-Kreislauf, Kräftigung und Stabilisation. Am Wochenende steht Mobilisation am Programm, um für Beweglichkeit und Funktionalität der Muskeln zu sorgen. „Es ist jetzt wichtig, dass wir Fixpunkte in unseren Alltag einbringen. Einerseits um nicht verrückt zu werden, andererseits um dem Tag Struktur zu verleihen! Daneben macht es noch richtig Spaß, denn der Schmäh kommt natürlich nicht zu kurz. Trainiert wird ohne Gewichte, es kann also jeder mitmachen und es gibt keine Ausreden“, lädt Benny alle Interessierten ganz herzlich zum Mitmachen ein.

Krise als Chance

Nachdem ich mit Benny auch bereits zahlreiche Wings for Life World Runs gemeinsam bestritten habe, war für mich sofort klar, dass ich bei diesem LIVE-WORKOUT auch unbedingt dabei sein will. Und ich kann das Training auch allen Läufern nur ans Herz legen. Damit haben wir die Chance, gerade jenes Training, das wir sonst gerne mal schleifen lassen, einzubauen und gestärkt aus dieser Krise hervorzugehen.
Ich war diese Woche bereits selbst dabei und hab mich unter die Fittiche von „Drill-Instructor“ Benny begeben. Es ist ein durchaus forderndes, aber echt cooles und motivierendes Training. Wenn ich auch dein Interesse geweckt habe, sei dabei. TÄGLICH um 17.00 Uhr auf dem Insta-Account von Benny. „Ich mache das Training täglich bis zum Ende der Ausgangsbeschränkungen bzw. der Normalisierung unseres Alltags“, so Benny Karl.