Das Jahr 2020 wird uns wohl für immer in Erinnerung bleiben, denn heuer ist einfach alles anders. Von der Corona-Pandemie betroffen war auch mein erstes Trainingslager dieses Jahres auf der Schwarz Alm in Zwettl. Ursprünglich für Anfang Mai angesetzt konnte ich dieses nun vergangene Woche nachholen. Und wenn man hier ins wunderschöne Waldviertel zurückkehrt, kann man die ganze Aufregung der letzten Wochen und Monate auch ganz schnell vergessen. Die Ruhe, die traumhafte Umgebung und die perfekten Rahmenbedingungen mit dem hervorragenden Hotel geben unglaublich viel Kraft.

Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten

Die Schwarz Alm liegt völlig abgeschieden etwas oberhalb der Bezirkshauptstadt Zwettl. Inmitten der Natur gelangt man nach nur 500 Metern bergab zum Kamp. Die Strecke entlang des Flusses ist für mich immer wieder ein Highlight, so auch die rund 8 Kilometer lange Strecke nach Roiten. Man kommt hier gar nicht wirklich aus dem Schauen heraus – neben dem Wasser gibt’s jede Menge an riesengroßen Steinen sowie Moos  zu entdecken.

Gipfelstürmer und Klamm-Entdecker

Neben vielen altbekannten Strecken gibt es aber auch immer wieder neue Wege zu erkunden. So führte mich dieses Mal eine Tour zum Naturdenkmal „Hoher-Stein“. Hier wird man dank des Gipfelkreuzes kurzerhand auch zum Gipfelstürmer. Von Großweißenbach führt ein herrlicher Waldweg zum Hohen Stein. Nach einer kurzen Gipfelrast geht’s über die Weißenbachklamm wieder retour auf die Schwarz Alm. Da Bilder mehr als 1.000 Worte sagen, schaut euch am besten einfach die Bilder hier an. Diese sprechen definitiv für sich.

Laufen für herzkranke Kinder

Im Rahmen des Trainingslagers absolvierte ich auch den Herzlauf virtualRun Steiermark. Für mich die perfekte Gelegenheit einen 3km langen Tempolauf zu integrieren. Als Austragungsort wählte ich dafür den idyllischen Löschteich bei der Schwarz Alm, wo ich meine 20 Runden abspulte. Als Laufbotschafter für den Herzlauf Österreich ist es mir wie immer eine Herzensangelegenheit hier teilzunehmen und mitzuhelfen. Dieser ist zu Gunsten der Herzkinder Österreich, die herzkranke Kinder und ihre Familien unterstützen!

Augen- und Gaumenschmaus

Nach den Aktivitäten in der frischen Luft kann man im Hotel bestens entspannen. Egal ob in einem der Ruheräume, der Sauna oder beim/im Naturschwimm-Biotop. Und auch in den modernen Zimmern fühlt man sich auf Anhieb wohl. Für das leibliche Wohl sorgt die ausgezeichnete Küche des Hauses. Beim 4-Gang-Abendmenü mit feiner Waldviertler Küche erfreuen sich Gaumen und Augen gleichermaßen. Abgerundet mit einem guten Glas Bier oder Wein steht dem perfekten Tagesausklang auch nichts mehr im Wege. Im August folgt dann der zweite Teil des Trainingslagers.