Alm5 (1280x850) IMG-20170520-WA0003

Vergangene Woche war es nun wieder einmal so weit und es ging es zum Trainingslager ins Hotel Schwarz Alm nach Zwettl. Eine Woche, die ganz im Zeichen der Grundlagenausdauer stand, sprich das Ziel war es, in zahlreichen Einheiten viele Kilometer zu sammeln. Um dieses doch recht umfangreiche Training auch wirklich durchziehen zu können, ist auch ein entsprechendes Umfeld von Nöten. Und so fand ich auf der Schwarz Alm wieder perfekte Rahmenbedingungen dafür vor.

Stein7 (850x1280) Alm3 (850x1280)

Viel positive Energie

So spulte ich einen Kilometer nach dem anderen inmitten der wunderbaren und einzigartigen Kulisse in den Wäldern und entlang des Kamps ab. Auch wenn die Strapazen des Trainings bereits spürbar sind, bekommt man von der Natur so viel positive Energie zurück. Aber nicht nur die Natur, sondern auch die Schwarz Alm selbst sorgt dafür, dass die „Akkus“ im Körper Tag für Tag wieder aufs Neue geladen werden. Die Ruhe und die Entspannung im Alm Spa sind ebenso wichtig wie die kulinarischen Highlights, bei dem die Energiespeicher für die nächsten Einheiten wieder gefüllt wurden.

20170518_184738 (1280x960) 20170516_184623 (1280x960)

Planänderung – auf den Körper hören

Ich hatte für diese Woche natürlich auch einen entsprechenden Trainingsplan, den ich so gut wie möglich auch in die Tat umsetzen wollte. Egal ob bei mir selbst oder auch bei einem Plan, den ich für andere Läufer erstelle – ein Plan soll einen Weg vorgeben, doch sollte man auf keinen Fall um jeden Preis auf diesen beharren. Und so war auch bei mir eine Planänderung von Nöten – am Donnerstag hatte ich ein Intervalltraining am Programm und ich merkte bereits nach dem ersten 1.000er, dass ich mich an diesem Tag körperlich einfach nicht dazu im Stande fühlte. Klar hätte ich das geplante Training irgendwie durchpeitschen können, doch das machte für mich keinen Sinn und so brach ich ab. Sprich für mich ist es ganz wichtig, auch auf seinen Körper zu hören und dessen Signale auch wahrzunehmen. Ich denke es war definitiv die richtige Entscheidung, wie auch die letzte Trainingseinheit am Samstag zeigte. Trotz des bereits sehr harten Programms konnte ich hier bei einem Lauf über 17 Kilometer einige sehr flotte Kilometer absolvieren – für mich der perfekte Abschluss einer tollen Trainingswoche.

Alm6 (1280x850) Wiese2 (1280x850)

Hartes Training

Insgesamt konnte ich in dieser Woche 138 Kilometer mit 2.500 Höhenmeter laufend abspulen und bin sehr happy darüber. Dazu kamen zur aktiven Erholung auch zahlreiche Kilometer am Ergometer und auch das Kraft- und Stabilisationstraining und Dehnen durfte nicht zu kurz kommen. Gerade bei einem so hohen Trainingsumfang ist es für mich wichtig, meinen Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und diesen auch zu entlasten. Allin Protein fördert gerade nach intensiven und belastenden Einheiten durch die hohe Konzentration an Eiweiß (aber auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe) meine Regeneration. Mit Panaceo stärke ich zudem mein Immunsystem und entlaste meinen Körper auf natürliche Art und Weise. Zum Schluss möchte ich mich nochmals beim Team der Schwarz Alm Zwettl ganz herzlich für die Gastfreundschaft bedanken!

Panaceo_2 (850x1280)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite