Der Juni wird bei uns wohl als heißester Juni der Geschichte eingehen – und die Hitze hat uns derzeit voll im Griff. Während die meisten nach der Arbeit den Sprung ins kühle Nass suchen, herrscht auf dem Tullner Hauptplatz trotz Temperaturen von rund 37°C beste Stimmung. Grund dafür ist der Tullner Rosenarcadelauf, der mit den Nachwuchsbewerben bereits am späten Nachmittag startet. Um 18.00 Uhr erfolgt dann auch schon der Startschuss zum Lauf über 6,4 Kilometer.

„Der Mann mit dem Hammer“ wartet beim Ausgang

Und bereits kurz nach dem Start wird es klar, dass das heute eine richtig harte Angelegenheit werden wird. Vom Hauptplatz geht’s zur Donaulände, wo sich die Sonne und Hitze richtig erbarmungslos hinlegt. Über die Au und die Rosenbrücke laufen wir zurück in Richtung Hauptplatz. Noch eine kurze Runde im Park und hinein durch den Hintereingang in die Rosenarcade. Und da ist es aufgrund der klimatisierten Räumlichkeiten für kurze Zeit richtig angenehm. Doch nicht von langer Dauer, denn direkt vor dem Einkaufszentrum wartet bereits der „Mann mit dem Hammer“. Sobald du beim Haupteingang wieder rausläufst, hast du das Gefühl, als würde dir dieser einen ordentlichen Schlag mitgeben. Nach dem Hitzeschlag vorbei an Start/Ziel, denn es heißt jetzt noch eine zweite Runde über 3,2km zu absolvieren.

Auf dem Weg zum Sieg

In dieser zweiten Runde  heißt es dann wirklich an die Grenzen zu gehen. Ich bin mittlerweile alleine unterwegs, da ich mich bereits in der ersten Runde von meinen Verfolgern lösen konnte. Und so heißt es Kilometer für Kilometer hinter dem Führungs-Fahrrad abzuspulen. Es wird richtig zäh, doch jetzt heißt es einfach nur noch Zähne zusammenbeißen und durch. Nach einer weiteren kurzen „Abkühlung“ in der Rosenarcade biege ich dann auf die Zielgerade ein und darf mich über den Gesamtsieg über die 6,4km freuen!

Heißer Kampf ums Podium bei den Staffeln

Doch damit noch nicht genug, denn rund eine Stunde nach dem Zieleinlauf steht noch der Staffelbewerb am Programm. Gemeinsam mit Helmut Sulzer und Martin Haas gehen wir als Team „Running Schritti feat. Laoli Vital Sehne“ an den Start – jeder von uns muss eine Runde von 3,2km absolvieren. Die Sonne steht glücklicherweise schon etwas tiefer und so wird der Part auf der Donaulände doch um einiges erträglicher. Aber ist es ist weiterhin richtig heiß – und heiß geht es auch beim Kampf um die Podestplätze her. Wir müssen uns nur den Teams des LC St. Pölten und „Catch us if you can“ geschlagen geben und belegen den tollen dritten Platz. Somit der perfekte Abschluss einer wahren Hitzeschlacht in Tulln.
Die tollen Erfolge werden anschließend beim gemütlichen Beisammensitzen am Hauptplatz inklusive der Siegerehrung gefeiert.

Alle Fotos (c): GeKo Foto – vielen Dank an Gernot Koch
viele weiteren Fotos findet ihr auf der GeKo Facebook-Seite