Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Das Werksgelände von Baumit in Wopfing ist definitiv nicht die alltägliche Location für eine Laufveranstaltung, und doch hat sie ihren eigenen Reiz. Anstelle von Baustoffen, Arbeitern und LWK’s tummeln sich an einem Sonntagmorgen plötzlich über 1.000 Läufer auf dem Areal. Und ganz egal ob 5km, 10km oder Halbmarathon – alle Läufer haben das Ziel, auf diesem Gelände in Wopfing zu finishen. Von hier aus verkehren in der Früh auch die Shuttle-Busse, welche die Teilnehmer zu ihrem Start in Pernitz (10km) und Gutenstein (HM) bringen.

Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Kein Schonprogramm durch den Regen

Und auch heuer meint es der Wettergott nicht wirklich gut mit dem Piestingtallauf, denn kurz vor dem Start setzt Regen ein. Und so wird auch mein ursprünglicher Plan „Heute wird einfach ganz locker gelaufen“ bereits vor Beginn über den Haufen geworfen. Aufgrund der kühlen und nassen Bedingungen ist es wohl doch besser etwas schneller zu laufen. *g* Nach dem ersten Kilometer schließe ich auf Melanie Trimmel auf, die zu diesem Zeitpunkt die dritte Dame im Feld ist. Das Tempo von knapp unter 4:15 min/km fühlt sich gut an und so entschließe ich mich kurzfristig, das Rennen Seite an Seite mit Melanie zu laufen.

Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Auf der Überholspur

Mit sehr konstanten Kilometerzeiten dauert es nicht lange und wir können einige Läufer überholen, darunter auch die zweite Dame. Und nach rund 17 Kilometern schließen wir auch noch auf die bis dahin führende Monika Kahlbacher auf und ich merke, dass Melanie noch immer Reserven hat und ihr der Sieg an diesem Tag wohl nur mehr schwer zu nehmen sein wird. Die letzten Kilometer werden somit nochmals schneller und schneller, der Letzte dann gar noch in 3:42 min/km. Mit einer Zeit von 1:27:12 laufen wir bei starkem Regen unter dem Baumit-Zielbogen durch. Im Ziel angekommen heißt es dann aber schnell raus aus den klatschnassen und gefühlt 2kg schweren Laufsachen.

Tag der Bestzeiten

Der Halbmarathon von Gutenstein nach Wopfing ist also eine schöne und auch wirklich schnelle Strecke, was die eine oder andere persönliche Bestzeit an diesem Tag beweisen. So ist es auch für Melanie eine neue Bestmarke oder auch für Christian „Krupi“ Krupbauer (1:26:12).
Über den Gesamtsieg darf sich heuer Stefan Lakinger in 1:11:24 freuen, der sich gegen Wolfgang Wallner (1:12:29) und Wolfgang Mangold (1:15:20) durchsetzt und sich für das Vorjahr revanchiert, als Wolfgang Wallner ihn auf Platz zwei verwies.

Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Schnelle 10er-Zeiten

Auch beim 10km-Lauf von Pernitz nach Wopfing regnet es sprichwörtlich tolle Zeiten und Rekorde.  Lars Demuth gewinnt den Bewerb in 32:16 vor Markus Sostaric und Kevin Wallner, der mit 33:13 eine neue persönliche Bestzeit aufstellt.
Apropos neue Bestzeit – über diese darf sich beim Piestingtallauf auch Peter Prisching freuen, der  das Team „Running Schritti“ verstärkt. Peter bleibt sogar unter 35 Minuten und jubelt mit 34:56 über eine grandiose Bestzeit!

Foto (c) Baumit Piestingtallauf

Das schlechte Wetter konnte die Teilnehmer definitiv nicht an tollen und schnellen Zeiten hindern. Für die Veranstaltung an sich aber natürlich schade, da das „Rundum“ halt doch sehr darunter leidet. Viele Teilnehmer suchen nach dem Zieleinlauf total unterkühlt verständlicherweise den schnellsten Weg nach Hause. Dennoch ein großes Lob an den Veranstalter, die ein tolles Event auf die Beine gestellt haben und im nächsten Jahr dann hoffentlich mit Sonnenschein belohnt werden!