Triathlon ist eine Ausdauersportart, die aus einem Mehrkampf der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen besteht. Der Buschenschanklauf in Loipersdorf hat ehrlich gesagt nicht wirklich viel mit einem Triathlon zu tun – und doch hat er zwei Gemeinsamkeiten. Die drei Disziplinen sind jedoch völlig neu zu interpretieren!

Der sportliche Part

Unter dem Motto „Der Letzte wird der Erste sein“ wird mit einem Lauf über 10,8km (Steinlauf) oder 21,1km (Halbmarathon) gestartet. Das ist jedoch auch schon wieder die einzige richtig sportliche Disziplin an diesem Tag. Ich absolviere dabei den Steinlauf als Siebenter der Gesamtwertung und darf mich über den 2. Platz in der M30 freuen.

Steirische Schmankerl

Nach dem Zieleinlauf und der Dusche folgt nun der 2. Teil: der kulinarische Part! Es geht zurück zur letzten Labestelle und Buschenschank, denn hier gibt es nicht nur eine klassische Läuferverpflegung in Form von Wasser und Iso. Die unterschiedlichsten belegten Brote, leckere Mehlspeisen und jede Menge Sturm warten auf die Teilnhemer. Und die Buschenschank der Familie Pabst wird dann auch zum perfekten Treffpunkt, wo sich plötzlich wieder viele Läufer und Walker vereinen und die kulinarischen Vorzüge der Steiermark genießen. So auch unsere Gruppe vom LC Mank, die hier wieder vollständig zusammenfindet und den Lauf Revue passieren lässt.

Runterkommen in der Therme

Mit gefühlten drei Kilo mehr geht es weiter zur Siegerehrung am Hauptplatz, wo die erzielten Podestplätze gefeiert werden. Doch dann ist Zeit für die 3. Disziplin an diesem Tag – das Relaxen! Im Startgeld inkludiert ist nämlich auch der Abendeintritt in die Therme Loipersdorf ab 18.00 Uhr. Und nach der sportlichen Betätigung und der üppigen Stärkung kann jetzt ein wenig Ruhe definitiv nicht schaden!

Foto (c): Therme Loiperdorf

Ausdauer gefragt

Die 3 neu interpretierten Disziplinen haben wir nun durch – doch ich habe anfangs ja von 2 Gemeinsamkeiten gesprochen. Und diese kommt nach dem Verlassen der Therme zum Vorschein – die AUSDAUER! Denn auch nach der Therme ist noch lange nicht Schluss und so wird in geselliger Runde noch brav gefeiert und das eine oder andere Gläschen getrunken.