Foto (c): picture-it

Foto (c): picture-it

Bei der vierten Auflage des Vision Runs beim Sportzentrum NÖ in St. Pölten durften sich die Veranstalter mit erstmals über 2.000 Teilnehmern über einen tollen neuen Rekord freuen. Für mich persönlich ging es heuer mit etwas gemischten Gefühlen zur Veranstaltung. Einerseits freute ich mich wieder auf ein tolles Event und mit vielen Freunden und Bekannten gemeinsam ein Lauffest zu feiern. Andererseits machte sich eine gewisse Unsicherheit breit, da ich aufgrund meiner Leistenzerrung und des nicht vorhandenen Trainings nicht wusste, ob und wie ich die 5 Kilometer lange Strecke wirklich schaffen werde. Da es aber ein Teambewerb mit jeweils 3 Teilnehmern ist, will man für sein Team natürlich alles geben und seinen Beitrag zur Mannschaft leisten.

Vision_run_2017_2 (1280x960)

Team als größte Motivation

Bereits kurz nach dem Start machten sich wie erwartet die altbekannten Schmerzen bemerkbar. Somit hieß es wieder Zähne zusammenbeißen und durch – ich dachte mir selbst einfach immer nur „Denk an dein Team und lass sie jetzt nicht im Stich“. Und das war für mich die größte Motivation mich durch das Rennen zu kämpfen und bis zum Schluss alles aus dem momentan geschwächten Körper rauszuholen. Mit Erfolg, denn ich überquerte die Ziellinie nach einer Zeit von 19:15, was aufgrund der Umstände für mich mehr als zufriedenstellend bzw. auch besser war, als ich mir nur erhoffen durfte.

Vision_Run_2017_anstoßen (1280x967)

Eine Serie hält an

Unser Team „Running Schritti“ blieb zu den letzten Jahren unverändert und so starteten ich in der Besetzung mit Michaela Zöchbauer und Martin Reisinger. Nach dem zweiten Platz bei der Premiere 2014 und den beiden Siegen 2015 und 2016 durften wir uns auch heuer mit Rang zwei über einen Podestplatz freuen. An dieser Stelle natürlich auch nochmals ein herzliches Dankeschön an Michi und Martin für die tolle Unterstützung – und auch Gratulation zu den tollen Leistungen.

VIson_Run_Pokale_14-17 (1800x1403) (1280x998)

20.000 Euro für den guten Zweck

Was aber an diesem Abend noch viel wichtiger war: Da 10 Euro pro Teilnehmer einem von fünf sozialen Partnerprojekten zugutekommt, konnte heuer ein Spendenerlös von sensationellen 20.640 Euro übergeben werden. Einfach toll, wenn so viele Menschen gemeinsam Freude an der Bewegung haben und dabei auch noch Gutes tun. Einen sehr wesentlichen Beitrag dazu konnte auch heuer die NÖ Landesklinken Holding beitragen, die unglaubliche 700 Mitarbeiter ins Rennen schickte.

Foto (c): picture-it

Foto (c): picture-it

Tolle Entwicklung des Events

Alles in Allem kann man dem Veranstalterteam von Sport Vision rund um Franz Kaiblinger nur gratulieren. Sie haben es geschafft den Vision Run in diesen vier Jahren zu einem wirklich tollen Event mit entsprechendem Rahmenprogramm zu machen, der Jahr für Jahr mehr Teilnehmer nach St. Pölten zieht. Und umso mehr Teilnehmer, umso mehr Geld wird auch an die Partnerprojekte, die sich über jeden Euro wirklich riesig freuen, übergeben. Somit ein perfekter Kreislauf.
Außerdem wird jedes Jahr versucht den Vision Run zu optimieren. Die neue Strecke mit erstmals nur einer Runde kam bei den Läufern sehr gut an, nur die Startintervalle der einzelnen Blöcke muss vielleicht noch ein wenig optimiert werden. Wichtig war heuer auch das Thema Nachhaltigkeit, wodurch erstmals umweltfreundliche Startersackerl zum Einsatz kamen. Die Goodie-Bags wurden in Zusammenarbeit mit BIO Austria mit entsprechenden Produkten gefüllt.

Foto (c): picture-it

Foto (c): picture-it

Jubiläum steht vor der Tür

Im nächsten Jahr feiert der Vision Run dann bereits sein erstes Jubiläum, denn am 6. September 2018 wird die Veranstaltung in seine 5. Runde gehen! Für das Jubiläum schwirren dem Veranstalter bereits erste Visionen durch den Kopf um den Abend noch besonderer zu gestalten. Ich bin jedenfalls schon gespannt und freue mich schon, wenn es wieder heißt „Gemma’s an“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Webseite