Ja, in wenigen Tagen steht wieder Halloween vor der Tür – ein Brauch, der seine Wurzeln in Irland hat, durch Einwanderer in den USA wurde dieser weiter ausgebaut. In den 90er-Jahren hat sich dieser Brauch dann auch bei uns in amerikanischer Ausprägung eingenistet. Ich kann ehrlich gesagt herzlich wenig mit den Kostümierungen und unzähligen Halloween-Partys, die es mittlerweile gibt, anfangen. Da ist mit Hallo Wien auf alle Fälle deutlich lieber, und so verschlug es mich vergangenes Wochenende mit CheckVienna in ein tolles Apartment am Belvedere -> Laufschuhe und Funktionswäsche anstelle von gruseligen Kostümen und aufwendigem Schminken.

Der perfekte Start…

Nach dem Beziehen der großzügigen Apartments am Rennweg gemeinsam mit der Family, die den Aufenthalt über das Gewinnspiel im Vorfeld gewonnen hatte, ließen wir den Abend noch gemütlich ausklingen. Der Samstag wurde dann mit einem gemütlichen Morgenlauf im Schlossgarten von Belvedere sowie über den Karlsplatz und durch den Naschmarkt gestartet. Der große Vorteil eines Laufes in der Früh ist definitiv die Ruhe, die um diese Zeit noch herrscht – es waren noch nicht viele Leute unterwegs, erst am Heimweg wurde unter anderem der Schlossgarten von Belvedere von vielen Touristen (hauptsächlich Japaner und Chinesen) gestürmt. Und auf was freut man sich nach der sportlichen Betätigung am Morgen am meisten? … Richtig, auf ein ordentliches Frühstück.

Bewegung macht hungrig

Hier durfte ich meine Gäste dann mit einem leckeren und ausgiebigen Brunch im Apartment mit Schinken, Käse, Lachs, Obst und Gemüse, Säfte und Kaffee so richtig verwöhnen – auch ein schmackhaftes Ham & Eggs durfte nicht fehlen! Somit waren wir gestärkt und bestens gerüstet für eine kleine Sightseeing-Tour durch Wien – egal ob beim Rundgang durch den Wiener Prater, einem Spaziergang durch die Wiener Innenstadt oder entlang des Wiener Rings.
Und da das Flanieren ja wieder Hunger macht, stärkten wir uns mal ganz traditionell an einem Wiener Würstelstand sowie einem anschließenden Eis bei Zanoni … es muss ja nicht immer so gesund sein! 😉

Durch die leere City laufen

Am Abend konnten wir dann wieder die Räumlichkeiten des Apartments nutzen und ließen den tollen Tag bei einem Gläschen Wein nochmals Revue passieren. Und nach einer entspannten Nacht wurde natürlich nochmals gelaufen – dieses Mal ging es entlang des Donaukanals in Richtung Schottenring und durch die Innenstadt via Stephansplatz und Karlsplatz zurück zum Rennweg (an einem Sonntagmorgen durch die leere City zu laufen hat schon was). Ja und kaum wieder beim Apartment angekommen, fing es auch schon zu regnen an – auch das Timing stimmte also perfekt! Nach dem abschließenden Frühstück ging es wieder in die Heimat nach Niederösterreich … das Fazit aller Beteiligten war äußerst positiv – und ich freu mich schon, wenn es wieder für ein paar Tage heißt: „Hallo Wien“

Willst auch du „Hallo Wien“ sagen – dann schau doch auch einfach mal in einem CheckVienna Apartment vorbei – mit dem Code „runningschritti“ erhältst du auf www.checkvienna.com einen Rabatt in Höhe von 25 Euro.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Webseite