Neue Ausgabe des Running Schritti Magazins

Allgemein, Laufbericht

RS_Magazin2_2017

In den beiden letzten Monaten hat sich wieder einiges getan und noch viel mehr steht in der zweiten Jahreshälfte am Programm. Was das war und noch sein wird, findet ihr wie gewohnt im aktuellen „Running Schritti Magazin“ – unter anderem mit folgenden Themen: Emotionaler World Run, „All runners are beautiful“ von RunCzech, Premierensieg beim Rapidlauf, Trainingslager auf der Schwarz Alm, 3-tägiges Lauffest bei Kärnten läuft am Wörthersee, Tipps fürs Trainings bei Hitze und vieles mehr!

Ich freue mich wie immer über euer Feedback und wünsche euch viel Spaß beim Lesen! Bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne wieder zur Verfügung!

-> zum Running Schritti Magazin 02/2017

RS_Magazin2_2017

Wenn es in Tulln heiß hergeht …

Laufbericht
maxfun1

Foto (c) www.maxfunsports.com

Ein sommerlicher Tag mit 34 Grad Celsius – da suchen die meisten Leute wohl nach der Arbeit eher den Sprung ins kühle Nass. Ganz anders gestern in Tulln, denn da tummelten sich ab dem späten Nachmittag hunderte laufbegeisterte Kinder und Erwachsene beim Rosenarcadelauf. Und das noch dazu freiwillig (hoffentlich *g*) – was so mancher, der mit dem Laufsport nichts am Hut hat, wohl kaum verstehen kann.
Trotz der hohen Temperaturen und der Strapazen waren die Teilnehmer gut gelaunt und auch die Zuschauer entlang der Strecke sorgten für gute Stimmung. Zusätzlich aufgeheizt wurde diese vom tollen Moderatoren-Duo Markus Floth und Michael Pimiskern.

IMG_20170628_174313_558 (1280x1280)

Allein auf weiter Flur

Nach den Nachwuchsbewerben und dem Hobbylauf war es dann soweit- der Hauptlauf über 9,6 Kilometer stand am Programm. Dabei waren drei Runden zu je 3,2km mit Start/Ziel direkt am Hauptplatz zu bewältigen. Das Tempo zu Beginn war doch recht flott und so musste ich die Spitzengruppe am Ende der ersten Runde ziehen lassen. Da sich nach hinten aber schon ein respektabler Abstand gebildet hatte, blieb mir leider nichts anderes über als mich durch die weiteren beiden Runden alleine zu kämpfen. Ganz besonders bei diesem Lauf und bei der Hitze auch eine echt willkommene Abwechslung war der kurze Streckenabschnitt durch das Einkaufszentrum Rosenarcade!
Neben den alles andere als einfachen Bedingungen machten sich dann leider auch wieder Probleme mit meinem Oberschenkel/Leiste bemerkbar. Somit hieß es Zähne zusammenbeißen und kämpfen.

20170628_213126 IMG-20170629-WA0003

Perfekter Ausklang

Und der Kampfgeist wurde am Ende auch entsprechend belohnt und so durfte ich bei der Siegehrung am Tullner Hauptplatz den Pokal als Zweitplatzierter der Altersklasse M30 in Empfang nehmen. Und zwischen dem Lauf und der Siegerehrung durfte ich noch eine kurze Beinmassage, welche vom Veranstalter „Die Sportpraxis“ angeboten wurde, genießen. Und am Ende ließ man die laue Sommernacht am Tullner Hauptlatz gemütlich ausklingen. Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung, zu der ich wohl auch nächstes Jahr gerne kommen werde!

Die „Jagd“ auf der Alm

Laufbericht

Alm5 (1280x850) IMG-20170520-WA0003

Vergangene Woche war es nun wieder einmal so weit und es ging es zum Trainingslager ins Hotel Schwarz Alm nach Zwettl. Eine Woche, die ganz im Zeichen der Grundlagenausdauer stand, sprich das Ziel war es, in zahlreichen Einheiten viele Kilometer zu sammeln. Um dieses doch recht umfangreiche Training auch wirklich durchziehen zu können, ist auch ein entsprechendes Umfeld von Nöten. Und so fand ich auf der Schwarz Alm wieder perfekte Rahmenbedingungen dafür vor.

Stein7 (850x1280) Alm3 (850x1280)

Viel positive Energie

So spulte ich einen Kilometer nach dem anderen inmitten der wunderbaren und einzigartigen Kulisse in den Wäldern und entlang des Kamps ab. Auch wenn die Strapazen des Trainings bereits spürbar sind, bekommt man von der Natur so viel positive Energie zurück. Aber nicht nur die Natur, sondern auch die Schwarz Alm selbst sorgt dafür, dass die „Akkus“ im Körper Tag für Tag wieder aufs Neue geladen werden. Die Ruhe und die Entspannung im Alm Spa sind ebenso wichtig wie die kulinarischen Highlights, bei dem die Energiespeicher für die nächsten Einheiten wieder gefüllt wurden.

20170518_184738 (1280x960) 20170516_184623 (1280x960)

Planänderung – auf den Körper hören

Ich hatte für diese Woche natürlich auch einen entsprechenden Trainingsplan, den ich so gut wie möglich auch in die Tat umsetzen wollte. Egal ob bei mir selbst oder auch bei einem Plan, den ich für andere Läufer erstelle – ein Plan soll einen Weg vorgeben, doch sollte man auf keinen Fall um jeden Preis auf diesen beharren. Und so war auch bei mir eine Planänderung von Nöten – am Donnerstag hatte ich ein Intervalltraining am Programm und ich merkte bereits nach dem ersten 1.000er, dass ich mich an diesem Tag körperlich einfach nicht dazu im Stande fühlte. Klar hätte ich das geplante Training irgendwie durchpeitschen können, doch das machte für mich keinen Sinn und so brach ich ab. Sprich für mich ist es ganz wichtig, auch auf seinen Körper zu hören und dessen Signale auch wahrzunehmen. Ich denke es war definitiv die richtige Entscheidung, wie auch die letzte Trainingseinheit am Samstag zeigte. Trotz des bereits sehr harten Programms konnte ich hier bei einem Lauf über 17 Kilometer einige sehr flotte Kilometer absolvieren – für mich der perfekte Abschluss einer tollen Trainingswoche.

Alm6 (1280x850) Wiese2 (1280x850)

Hartes Training

Insgesamt konnte ich in dieser Woche 138 Kilometer mit 2.500 Höhenmeter laufend abspulen und bin sehr happy darüber. Dazu kamen zur aktiven Erholung auch zahlreiche Kilometer am Ergometer und auch das Kraft- und Stabilisationstraining und Dehnen durfte nicht zu kurz kommen. Gerade bei einem so hohen Trainingsumfang ist es für mich wichtig, meinen Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und diesen auch zu entlasten. Allin Protein fördert gerade nach intensiven und belastenden Einheiten durch die hohe Konzentration an Eiweiß (aber auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe) meine Regeneration. Mit Panaceo stärke ich zudem mein Immunsystem und entlaste meinen Körper auf natürliche Art und Weise. Zum Schluss möchte ich mich nochmals beim Team der Schwarz Alm Zwettl ganz herzlich für die Gastfreundschaft bedanken!

Panaceo_2 (850x1280)

Motivation aus dem Netz

Allgemein

RS_Feb17_Melk_Donau

Der Kurier widmete die Rubrik „Mein Sonntag“ in der heutigen Ausgabe voll und gnz dem Laufsport. Unter dem Titel „Motivation aus dem Netz“ wurden vier unterschiedliche österreichische Laufblogger vorgestellt. Es freut mich natürlich ganz besonders, dass auch ich meinen Beitrag für diesen tollen Bericht leisten durfte und als „Profi unter den Laufbloggern“ präsentiert wurde!

Kurier_12.3.2017_1 Kurier_12.3.2017_2

Für den Laufsport begeistern

Für mich steht die Freude an der Bewegung sowie der Spaß am Laufen auf alle Fälle im Mittelpunkt – das Laufen ist für mich eine echte Leidenschaft geworden. Ich möchte möglichst viele Menschen durch meine Beiträge für den Laufsport begeistern und motivieren sowie diese auch an meinen Erfahrungen und Wissen, welche ich in den letzten Jahren gesammelt habe, teilhaben lassen.

Fortsetzung folgt hoffentlich 2018!?

Laufbericht

Foto: (c) Tom Rottenberg

Ziemlich spontan wurde ich gefragt ob ich das Team von „Laufen hilft“ als Pacemaker über die 10Kilometer unterstützen möchte. Da ich an diesem Tag glücklicherweise noch nicht verplant war, brauchte ich auch nicht lange zu überlegen und sagte gleich zu. Und so war es dann am gestrigen Sonntag soweit, dass ich bei der bereits 10. Auflage nun erstmals dabei war.

17097615_1851106541797341_1754722561059334625_o

Wiedersehen mit vielen Freunden

Ich reiste am Sonntagmorgen bereits etwas früher zum Ernst Happel Stadion nach Wien um mir einerseits einen ersten Überblick zu verschaffen und andererseits um meinen neuen Partner und Ausstatter New Balance (Chris Sports) zu besuchen, welche die Veranstaltung von „Laufen hilft“ auch heuer wieder sehr gerne unterstützt haben. Am Stand angekommen wurde ich bereits ganz herzlich von Harry Gunz und Harald Hauptvogel empfangen und wir konnten ein wenig plaudern. Die beiden durften sich zudem über regen Zulauf von interessierten Sportlern freuen. Und auch ich freute mich über das Wiedersehen mit vielen Lauffreunden, mit denen ich mich auch ein wenig unterhalten konnte.

Foto: (c) Tom Rottenberg

Foto: (c) Tom Rottenberg

Laufen mit dem Ballon

Pünktlich um 11.00 Uhr erfolgte der Start für alle drei Laufbewerbe (5 und 10 Kilometer sowie Halbmarathon). Mit meinem großen Luftballon bewaffnet ging ich mit dem Ziel eine Zeit von knapp unter 40:00 zu erreichen ins 10km-Rennen. Und einige bekannte Lauffreunde wie Runplugged-Boss Christian Drastil oder Christian „Krupi“ Krupbauer folgten mir auf den ersten Kilometern auf Schritt und Tritt und machten wohl auch Bekanntschaft mit dem hin- und herflatternden Ballon! 😉 Leider mussten diese aber wie bereits im Vorfeld vermutet abreißen lassen, doch immer wieder fand sich der eine oder andere Läufer, der mich begleitete.

20170305_131028

10.000 Euro für den guten Zweck

Mit einer Endzeit von 39:55 überquerte ich dann wieder die Ziellinie beim Wiener Ernst Happel Stadion – somit „Mission completed“. Alles in allem eine wirklich gelungene Veranstaltung, die Martin Mair und sein Team auf die Beine gestellt haben. Dabei konnten heuer 10.000 Euro an Spendengeldern für den guten Zweck an die St. Anna Kinderkrebsforschung sowie das Neunerhaus übergeben.

17097333_10206897724482015_3357712468813328360_o

2018 steht noch in den Sternen

Angeblich soll das die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein. Doch viele viele Läufer, aber auch die Partner, Sponsoren sowie karitativen Organisationen hoffen darauf, dass „Laufen hilft“ auch im nächsten Jahr wie auch immer fortgesetzt wird. Ich bin durchaus zuversichtlich, dass sich jemand finden wird, damit 2018 dann die 11. Auflage dieser Veranstaltung über die Bühne gehen kann. Ich würde mich auf jeden Fall freuen und das Event in welcher Form auch gerne wieder unterstützen!

Neue „Spielwiese“ im Jänner

Allgemein

_BBR3169

Im Jänner denke ich im Normalfall eher an lockere Dauerläufe für die Grundlagenausdauer – wenn es ein wenig schneller sein soll, dann mach ich das dann lieber auf Skiern. Doch irgendwie war das heuer einmal ganz anders, denn Organisator Reinhard Gruber vom HEIL & SPORT Team überredete mich beim Amstettner Crosslauf zu starten. Tja und so stand ich glaub ich das erste Mal in meiner Laufkarriere an einem Jännertag bei einer Laufveranstaltung an der Startlinie. Eine sehr harte schneebedeckte und teils eisige „Laufbahn“ erwartete mich an diesem Tag als „Spielwiese“.

_BBR3465

Anspruchsvolle Strecke bei frostigen Temperaturen

Auf die Teilnehmer beim Amstettner Crosslaufs wartete eine schöne aber auch durchwegs anspruchsvolle Strecke bei sehr frostigen Temperaturen von rund -6°. Auf der durchwegs schneebedeckten und teilweise etwas rutschigen Strecke hieß es mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache zu sein. Ich ging ohne jegliche Erwartung an den Start, ich wollte es für ein erstes tolles Tempotraining in diesem Jahr nutzen. Vom Start weg war das Tempo ziemlich hoch und schon kämpfte ich mich durch die erste von drei Runden. In Durchgang zwei nahm ich ein klein wenig an Tempo raus um mich nicht zu „verheizen“. Und es war definitiv die richtige Entscheidung, denn somit konnte ich die Geschwindigkeit dann halten bzw. in Runde drei nochmals leicht steigern.

16300014_1834937013414294_756431655514548335_o

Darauf lässt sich aufbauen

Ich ging mit einer Zeit von 21:55 über die Ziellinie – auf meiner Uhr standen 5,7km zu Buche, was somit einen Kilometerschnitt von 3:51 min/km bedeutete. Damit bin ich sehr zufrieden und es lässt sich gut darauf aufbauen. Alles in allem war es eine echt tolle Veranstaltung – an dieser Stelle auch nochmals herzlichen Glückwunsch an das Organisationsteam rund um Reinhard Gruber, Daniel Punz und Christian Gangl! Mal schauen ob ich jetzt noch einen weiteren Lauf der 4-Städte-Crosscup Serie in St. Pölten oder Melk in Angriff nehmen werde!?

Mit neuem Material in die neue Saison

Allgemein

img_20170105_170640_132

Nach drei Jahren bei Adidas ist diese Ära mit dem Jahresende nun vorbei. Somit freue ich mich ab sofort über die Zusammenarbeit mit New Balance Switzerland-Austria sowie Chris Sports. Es handelt sich hierbei auch um eine Marke mit viel Tradition, die wirklich tolle Produkte sowohl im Schuh- als auch im Textilbereich zu bieten hat. Ich konnte mittlerweile bereits ein paar Produkte testen und bin mit der Qualität sehr zufrieden. Wer sich auch mal einen Überblick über die Produkte verschaffen will, kann dies jederzeit gerne auch im RunInc-Store in Wien machen – ich kann hierfür gerne den Kontakt herstellen bzw. machen wir bei entsprechendem Interesse mal einen gemeinsamen Testtag! Ich freue mich auf alle Fälle auf eine gute Zusammenarbeit mit New Balance, Chris Sports und RunInc!

NB.LOGO.Stacked.186clogo_orange   9862_1695670577338141_8561204608821871150_n