Wenn dein Körper mit dir spricht …

Allgemein

Ich bin durch eine Verletzung seit mittlerweile fast drei Wochen zum „Nichtstun“ verdonnert, sprich ich musste eine Laufpause einlegen. Wie sich nun herausgestellt hat, dürfte es sich um eine schmerzhafte Entzündung des Piriformis-Muskels handeln. Das ist jetzt aber eigentlich nur nebensächlich, denn mir geht in diesem Blog um etwas ganz Anderes!

Keine Selbstverständlichkeit

Gerade in diesen Zeiten, wo wir unseren heißgeliebten Sport nicht ausüben können, verändern wir auch unserer Sichtweise ein wenig – zumindest bei mir war und ist es definitiv so. Sprich es wird irgendwann einfach zur Gewohnheit und Selbstverständlichkeit seinem Hobby nachzugehen – die Laufschuhe werden geschnürt und schon geht es los. Doch so selbstverständlich ist es dann gar nicht, denn wir sollten froh und dankbar darüber sein, dass es uns gut geht und auch mal an jene denken, die es nicht können. Auch wenn ich immer wieder ganz ehrgeizige Ziele hatte und mich auch konsequent auf den einen oder anderen Bewerb vorbereitet habe, stand aber dennoch fast immer die Freude und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Sprich ich habe schon auch darauf geachtet, meinem Körper die entsprechende und notwendige Regeneration zu geben.

Einfach zum Nachdenken…

Wenn wir dann aber ganz plötzlich durch eine Verletzung aus der Bahn geworfen und somit zu einer Zwangspause verdonnert werden, ist es wieder an der Zeit einfach nachzudenken. Oftmals will uns ja unser Körper genau durch eine Verletzung oder anderen Symptomen etwas mitteilen – vielleicht auch sagen, dass er mit etwas nicht einverstanden ist oder einfach mal eine Pause benötigt. Und diese habe und werde ich ihm auch gönnen!
Und wer kennt das ehrlich gesagt nicht? Wir lieben das Laufen und vernachlässigen dabei vielleicht auch mal das nicht zu unterschätzende ergänzende oder alternative Training, wie beispielsweise Kraft- und Stabilisationstraining, Dehnen oder zum Ausgleich alternative Sportarten wie Radfahren, Schwimmen oder sonstiges.

Denk positiv – Chance und kein Übel

Auch wenn ich jetzt schon fast drei Wochen nicht mehr laufen konnte und dies noch für mindestens eine Woche so sein wird (und wer mich kennt, weiß wie schwer mir das fällt!!), lasse ich den Kopf jetzt nicht hängen. Ich blicke positiv in die Zukunft und sehe diese Verletzung als Chance und nicht als Übel. Sprich ich werde es jetzt locker angehen, versuchen die Probleme möglichst bald in den Griff zu bekommen und anschließend neu durchzustarten. Ich werde versuchen neben dem geliebten „Auslauf“ auch mehr Fokus auf alternatives Training zu legen. Und auch weiterhin werde ich bestens gelaunt und mit viele Freude bei der Sache sein – und somit hoffentlich auch in Zukunft viele Menschen für den Sport zu begeistern und zu motivieren!

Deine Meinung ist gefragt

Mich würde aber natürlich auch brennend interessieren, wie es euch damit geht bzw. was ihr für Erfahrungen ihr mit Verletzungen und Pausen gemacht habt. Also schreibt mir doch einfach … ich würde mich sehr freuen!

Neue Ausgabe des Running Schritti Magazins

Allgemein, Laufbericht

RS_Magazin2_2017

In den beiden letzten Monaten hat sich wieder einiges getan und noch viel mehr steht in der zweiten Jahreshälfte am Programm. Was das war und noch sein wird, findet ihr wie gewohnt im aktuellen „Running Schritti Magazin“ – unter anderem mit folgenden Themen: Emotionaler World Run, „All runners are beautiful“ von RunCzech, Premierensieg beim Rapidlauf, Trainingslager auf der Schwarz Alm, 3-tägiges Lauffest bei Kärnten läuft am Wörthersee, Tipps fürs Trainings bei Hitze und vieles mehr!

Ich freue mich wie immer über euer Feedback und wünsche euch viel Spaß beim Lesen! Bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne wieder zur Verfügung!

-> zum Running Schritti Magazin 02/2017

RS_Magazin2_2017

Wir bringen wieder Bewegung in dein Leben

Allgemein

IMG_3560 (1280x1199)

Wir alle SEHNEN uns danach, unseren geliebten Sport schmerzfrei ausüben zu können. Dabei macht uns aber leider immer wieder das eine oder andere Wehwehchen einen Strich durch die Rechnung. Ein Spielverderber bei dieser Sehnsucht sind oftmals auch unsere SEHNEN, allen voran die Achillessehne, die sich leider gerne mal entzündet oder reißt. Dazu kann es beispielsweise durch zu schnelle Steigerungen von Belastungen oder auch durch verkürzte oder schwache Muskeln kommen.

18209288_2282238838483914_5136790660632243518_o

Sehnen stärken und regenerieren

Nun kann „LAOLI® Vital- Sehne“ vorbeugend wirken und bei Schädigung der Sehnen Unterstützung bieten. Die Kapseln helfen, unsere SEHNEN auf natürliche Weise zu stärken und zu regenerieren. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches auf der gut erforschten Nährstoffkombination „Tendofit®“ – Collagen Typ 1, Mucopolysaccharide, Vitamin C und Mangan – basiert.

LAOLI® Vital- Sehne bekämpft unter anderen die Sehnendegeneration und unterstützt somit eine verbesserte Sehnenfunktion und die schnellere Genesung.

dr-ulrich-lanz

Hast auch du Probleme? – dann melde dich JETZT!

Bist auch du von Sehnen-Problemen (Sehnenscheidenentzündung, Fersensporn …) betroffen? Dann helfen wir dir gerne und unterstützen dich auf deinem Weg zu einer schnelleren Genesung ganz unter dem Motto „Wir bringen wieder Bewegung in dein Leben“. Melde dich einfach via Facebook www.facebook.com/Running.Schritti oder per Mail schritti@runningschritti.at an und schildere uns kurz deine Probleme. Unter allen Teilnehmern werden wir 2 „Gewinner“ auswählen. Diese erhalten kostenlos die Kapseln von „LAOLI® Vital- Sehne“ für 3 Monate und werden von „LAOLI® Vital- Sehne“ sowie Running Schritti auf dem Weg zurück unterstützt. Darüber hinaus bekommen sie von Dr. Ulrich Lanz (ÖLV Verbandsarzt und Davis Cup Teamarzt) eine sportorthopädische Beratung. Wir werden euch dann natürlich über die Fortschritte am Laufenden halten und auch 2 gemeinsame Trainingseinheiten mit den Betroffenen absolvieren.

JUL_0317 - Kopie (1280x855)

Dieses tolle Package kannst du gewinnen

  • „LAOLI® Vital- Sehne“-Kapseln für 3 Monate
  • 1 sportorthopädische Beratung von Dr. Ulrich Lanz
  • Know-how von Sportorthopäden & Forschungsexperten
  • Beratung und Betreuung von „LAOLI® Vital- Sehne“ sowie Dipl. Lauftrainer Running Schritti
  • 2 gemeinsame Trainingseinheiten mit Running Schritti

Wenn es beim Training heiß her geht

Allgemein, Training

1_2 (960x1280)

Wir stecken gerade mitten in der ersten richtigen Hitzewelle des Jahres mit Temperaturen von täglich um oder über 30 Grad. Dabei stellen sich viele Läufer immer wieder die Frage, worauf man beim Lauftraining bei so heißen Temperaturen achten soll. In diesem Blog erzähle ich euch wie man am besten durch die Hitzewelle kommt ohne auf den geliebten Sport verzichten zu müssen.

1_3 (960x1280)

Keine extremen Belastungen

Herz und Kreislauf müssen bei hohen Temperaturen zusätzliche Arbeit leisten, um den Körper vor Überhitzung zu schützen.  An heißen Tagen sollte man die Intensität sowie die Dauer entsprechend reduzieren um den Körper Extrembelastungen zu ersparen und somit unter Umständen sogar Hitzeschäden vorzubeugen. Somit lieber runter vom Gas und das schöne Sommerwetter genießen!
Außerdem sollte man die pralle Mittagshitze meiden, sondern z.B. auf schattige Waldstrecken oder auf die kühleren Morgen- oder Abendstunden ausweichen.

1 (960x1280)

Trinken nicht vergessen!

Ganz ganz wichtig ist natürlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Wir verlieren während des Sports viel Flüssigkeit über die Schweißdrüsen, welche wir dem Körper wieder zuführen müssen. Generell gilt folgende Grundregel: „Macht sich Durst bereits bemerkbar, ist es eigentlich schon zu spät“ – denn dann leidet der Körper bereits an Flüssigkeitsmangel. Also regelmäßig trinken und an wirklich heißen Tagen auch bei lockeren Trainingsläufen auf Nummer sicher gehen und Wasser mitnehmen.
Über den Schweiß gehen wichtige Mineralien wie Natrium, Kalzium oder Magnesium verloren. Man muss deshalb aber nicht immer gleich zu speziellen Elektrolytgetränken greifen, man kann sich diese auch leicht selbst herstellen: z.B. Apfelsaft mit magnesiumreichen Mineralwasser (Magnesia) gespritzt mit einer Messerspitze Salz!

1_4 (960x1280)

Körper schützen

Wie bereits erwähnt sollte man die pralle Mittagssonne auf jeden Fall vermeiden. Eines der wichtigsten Accessoires bei starker Sonneneinstrahlung ist zweifelsohne die Kopfbedeckung (helle luftdurchlässige Kappe), zudem sollten unbedeckte Körperstellen mit Sonnenmilch eingecremt werden. Auch eine Sonnenbrille mit dunklen Gläsern ist sehr zu empfehlen um Schädigungen an den Augen zu verhindern.

nudelsalat-kopie

Sommerliche Ernährung

Durch eine bewusste, dem Sommer angepasste Ernährung ist die Hitze leichter erträglich. Hier stehen vor allem Obst und Gemüse ganz hoch im Kurs, denn diese enthalten nicht nur wichtige Vitamine, sondern meist auch viel Wasser. Auch frische Salate eignen sich gut als Hauptgericht oder auch als Beilage zu mageren Fleischsorten sowie Gemüse. Zu vermeiden sind fette und üppige Speisen, die für die Verdauung belastend sind.

Das neue Magazin ist da – 1/2017

Allgemein

Es ist wieder so weit, die neue Ausgabe meines „Running Schritti Magazins“ ist da. Hier geht es unter anderem um folgende Themen: So klappt der Laufeinstieg, Lust am Laufen, Lauftechnik, laufende Sightseeing-Tour, Lauf- und Wellnesswochenende auf der Schwarz Alm und vieles mehr.

Viel Spaß beim Durchblättern und Lesen – ich freue mich wie immer über euer Feedback! :)

RS_Magazin1_2017

zum Running Schritti Magazin 01/2017

Aktive Erholung auf der Alm

Allgemein, Training

DSC_0936 (1280x850)

Unter dem Motto „Sport und Erholung“ stand das zweite Lauf- und Wellnesswochenende im Hotel Schwarz Alm in Zwettl. Gestartet wurde am Freitag mit einem gemütlichen Come-together, bei dem nach dem Kennenlernen der Teilnehmer auch ein kurzer Vortrag rund ums Laufen meinerseits am Programm stand. Dabei konnte ich unter anderem einen Einblick in die Welt des Ausdauertrainings, Zielsetzung oder Motivation geben und offene Fragen beantworten. Anschließend wurde mit einem ersten lockeren gemeinsamen Lauf die Umgebung rund um die Schwarz Alm erkundet.

DSC_0836 (850x1280) DSC_0877 (850x1280)

Gemütlicher und kulinarischer Ausklang

Damit auch der Erholungsfaktor nicht zu kurz kommt, wurden danach die „Akkus“ im Alm Spa mit Hallenbad und Sauna geladen. Beim Abendessen mit einem leckeren 4-gängigen Menü wurden wir und dann auch kulinarisch so richtig verwöhnt und verbrachten bei dem einen oder anderen Gläschen Bier oder Wein noch ein paar gemütliche Stunden in geselliger Runde.

DSC_0865 (1280x1143)

Lauf in wunderschöner Natur

Den nächsten Tag starteten wir bereits um 7.00 mit einem kurzen lockeren Morgenlauf und wurden dabei mit strahlendem Sonnenschein und frischer Waldluft belohnt – ein echt perfekter Start in den Tag. Mit gutem Gewissen konnten wir uns somit anschließend beim morgendlichen Genießerbuffet stärken. Der Vormittag stand dann ganz im Zeichen der Lauftechnik – neben allgemeinen und individuellen Tipps zum Laufen folgten unterschiedliche Übungen aus dem Lauf-ABC, mit denen man den Laufstil optimieren kann.  Am Nachmittag folgte noch ein Traillauf in unterschiedlichen Gruppen entlang des Kamps, bei dem die Teilnehmer die wunderschöne Natur in vollen Zügen genießen konnten.

JUL_0317 - Kopie (1280x855) JUL_0265 - Kopie (1280x855)

Motivierte Teilnehmer

Nach der individuellen und ausgiebigen Entspannung im Alm Spa konnten wir uns abermals von der ausgezeichneten Küche der Schwarz Alm überzeugen und die Speicher wieder ordentlich füllen. Die gesamte Gruppe harmonierte echt sehr gut und so verbrachten wir gemütliche und äußerst lustige Stunden im Restaurant. Auch wenn wir und dann erst kurz nach Mitternacht ins Bett fallen ließen, standen wieder alle um 7.00 Uhr des nächsten Tages mit voller Motivation in den Startlöchern für den Morgenlauf. Den Abschluss bildete dann noch ein kurzes Koordinationstraining.

JUL_0194 (1280x854) JUL_0202 (1280x854)

Äußerst positives Resümee

Es war ein echt tolles und sehr abwechslungsreiches Wochenende auf der Schwarz Alm. Die Gruppe harmonierte echt sehr gut und so kam neben dem Training auch der Spaß nie zu kurz, sprich es herrschte immer gute Stimmung und wir hatten echt viel zu lachen. Und wenn das abschließende Feedback der motivierten Teilnehmer dann auch noch mehr als positiv ausfällt, freut man sich als Lauftrainer und Mitveranstalter dieses Wochenendes umso mehr. Ein paar haben bereits angekündigt beim nächtsten Mal wieder mit dabeisein zu wollen! :)

JUL_0382 (1280x854) DSC_0087 (1280x850)

Nötige Mobilität bewahren

Allgemein

IMG_3571 (1024x683)

Auch wenn man sich wünscht ohne gröbere Verletzungen durchs Läuferleben zu kommen, bleiben viele von uns leider oftmals nicht davon verschont. Eine der häufigsten Verletzungen beim Laufen ist eine Entzündung oder auch ein Riss der Achillessehne. Die Gründe dafür sind sehr vielseitig – sei es beispielsweise durch zu schnelle Steigerungen der Belastungen, verkürzte oder schwache Muskeln oder auch ungewohnte Bodenbeschaffenheiten.

Sehnen sorgen für Mobilität

Sehnen gehören zum Weichteilgewebe des Körpers und verbinden zum Zweck der Kraftübertragung die Muskeln mit den Knochen – erst dadurch wird Bewegung möglich. Sie sind täglich einer hohen Beanspruchung ausgesetzt und daher sind gesunde Sehnen eine unverzichtbare Voraussetzung für uneingeschränkte Mobilität.
Der Hauptbestandteil der Sehnen ist „Collagen Typ 1“, der die Festigkeit und Flexibilität unterstützt und für die Sehnenstärke und Struktur verantwortlich ist. Die „Mucopolysaccharide “ geben den Sehnen Elastizität und stabilisieren das Sehnengewebe.

laoli_vorstellung2 (1024x768)

Regeneration der Sehnen unterstützen

Um die Gesunderhaltung und Regeneration der Sehnen zu unterstützen, gibt es mit „LAOLI Vital- Sehne“ ein noch relativ neues Produkt am Markt. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches auf der gut erforschten Nährstoffkombination „Tendofit®“ – Collagen Typ 1, Mucopolysaccharide, Vitamin C und Mangan – basiert.
„LAOLI Vital- Sehne“ erhöht die Kollagenmenge, unterstützt die Kollagen-Reorganisation und fördert die Verbesserung der physikalischen und mechanischen Eigenschaften der Sehne

laoli-vorstellung1 (778x1024)

Wir bringen wieder Bewegung in dein Leben

In Zusammenarbeit mit „LAOLI Vital- Sehne“ werden wir schon bald ein tolles Projekt starten, bei dem wir Menschen mit Sehnenproblemen unterstützen werden. Gemeinsam wollen wir wieder „Bewegung in dein Leben“ bringen und den einen oder anderen auf dem Weg mit Fortschritten und Erfahrungen begleiten.

Mehr Informationen auf www.sehne.at – bei Fragen könnt ihr euch natürlich gerne mit uns in Verbindung setzen – wir werden versuchen euch bestmöglich weiterzuhelfen!

Dann checken wir mal Vienna …

Allgemein

RS_Rathaus1 - Kopie

Für einen Touristen darf bei einer Städtereise im Normalfall das Sightseeing nicht zu kurz kommen. Wie schaut das jedoch bei einem leidenschaftlichen Läufer aus? Ganz genau – da wird die Stadt dann einfach laufend erkundet. So auch bei meinem kurzen Aufenthalt über das Wochenende mit CheckVienna.


Tolle Wohnung in bester Lage

Am Freitagabend wurde das äußerst geräumige Dachgeschoß-Apartment in der Wiener Innenstadt bezogen, welches eine tolle Alternative zu herkömmlichen Hotelzimmern darstellt. Neben der zeitgemäßen Ausstattung punktet die Wohnung auch mit einer tollen Lage zwischen Schottenring und Schottentor. Somit der ideale Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Aktivitäten.

RS_Donaukanal1 - Kopie (1024x683) RS_Stephansdom2 (680x1024) RS_Schwedenplatz (1024x680)

Zeitig zum Wahrzeichen Wiens

Bei echt tollem Wetter machte ich mich am Samstag bereits recht zeitig auf den Weg um einen Streifzug durch Wien zu machen. Also rein in die Laufschuhe und schon kann der Sightseeing-Run durch die City beginnen. Um den großen Rummel direkt in der Innenstadt zu entgehen ging es über den „bunten“ Donaukanal und den Schwedenplatz zum Wahrzeichen Wiens, dem Stephansdom. Ehe die Menschen dann im Zentrum immer mehr wurden, hieß es für mich schon die „Flucht“ zu ergreifen!

RS_Prater1 - Kopie (801x1024) RS_Prater2 (680x1024)

Kindheitserinnerungen im Prater

Als nächstes wurde dann der Wiener Prater angepeilt, welcher durch das Riesenrad schon von Weitem zu sehen ist. Es ist schon ein ganz besonderes Flair zwischen den Achterbahnen, Karussellen, Autodroms sowie den anderen Fahrgeschäften und Ständen durchzulaufen. Dabei werden auch so manch Kindheitserinnerungen wach. Zum Abschluss dieser Vormittagsrunde ging es wieder retour zum Schwedenplatz, wo ich mich selbst mit einem überaus leckeren Eis belohnte.

RS_Belvedere1 (1024x680) RS_Magnesia_Vienna6 (680x1024)

Gemütlicher Ausklang

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Ringrunde, die ja quasi gleich direkt beim Apartment vorbeiführt. Dabei geht es was Sehenswürdigkeiten betrifft Schlag auf Schlag – Rathaus, Burgtheater, Parlament, Hofburg oder Oper. Nach der Stärkung in Form einer riesigen Pizza in der L’Osteria ging es zum Entspannen ins Apartment, wo ich den Tag dann noch ganz gemütlich ausklingen ließ. Unter diesem Motto stand auch der abschließende Sonntag, ehe es wieder in die Heimat ging.

RS_Checkvienna2 (680x1024)

Gutschein für nächsten Wien-Besuch

Alljene, die jetzt vielleicht auch mal CheckVienna bei ihrem nächsten Wien-Aufenthalt testen wollen, kommen jetzt auf der Homepage www.checkvienna.com mit dem Code „runningschritti“ in den Genuss von 25 Euro Rabatt auf die nächste Buchung!

Aus dem Leben eines Laufbloggers

Allgemein

Anlässlich des großen Spezialthemas in der Beilage „Mein Sonntag“ im Kurier wurde ich gebeten, ein paar Fragen zum Laufen sowie Bloggen zu beantworten. Diese findet ihr nun hier:

Running_Schritti_1

Wann und warum hast du begonnen, über das Laufen zu bloggen?
Ich habe vor rund 2,5 Jahren begonnen über das Laufen zu bloggen, da ich möglichst viele Menschen an meiner Begeisterung am Laufsport teilhaben lassen wollte. Vom äußerst positiven Feedback angespornt war es für mich klar, dass ich damit unbedingt weitermachen möchte.

Freude an der Bewegung

Welche „Ziele“ verfolgst du mit dem Blog, was ist deine Motivation/Intention?
Für mich steht die Freude an der Bewegung sowie der Spaß am Laufen auf alle Fälle im Mittelpunkt – das Laufen ist für mich eine echte Leidenschaft geworden. Ich möchte möglichst viele Menschen durch meine Beiträge für den Laufsport begeistern und motivieren sowie diese auch an meinen Erfahrungen und Wissen, welche ich in den letzten Jahren gesammelt habe, teilhaben lassen.

Laufen als perfekter Ausgleich

Was ist das Tolle am Laufen?
Das Laufen ist für mich ein nicht mehr wegzudenkender Teil meines Lebens geworden. Ich liebe die Bewegung in der sehr abwechslungsreichen und wunderschönen Natur, wobei jede Jahreszeit seinen ganz besonderen Reiz hat. Das Laufen ist auch ein perfekter Ausgleich, bei dem ich gut ‚abschalten‘ kann. Außerdem gebe ich mein Wissen auch gerne weiter und betreue Hobbysportler bei gemeinsamen Trainings. Es ist auch immer wieder schön, die mittlerweile zahlreichen Lauffreunde regelmäßig bei Laufveranstaltungen zu treffen.

RS_Feb17_short

Nur nicht zu intensiv trainieren

Was sind deine Tipps an Lauf-Einsteiger?
Ich rate allen Lauf-Einsteigern wirklich langsam zu beginnen und die Umfänge nur langsam und nicht sprunghaft zu steigern. Leider sehe ich immer wieder, dass Hobbysportler einfach zu intensiv und hart trainieren, dabei wäre gerade der langsame Dauerlauf die wichtigste Trainingsform. Die Regeneration sollte nie zu kurz kommen, denn sonst kann das ganze Training ziemlich schnell nach hinten losgehen. Das Wichtigste ist aber nie den Spaß und die Freude am Laufen zu verlieren!

Viele spannende Projekte

Was war bisher dein Lieblingsmoment/-erlebnis als Blogger?
Es gibt immer wieder tolle Momente, die man genießt. Durch meine steigende Bekanntheit werde ich auch immer öfter erkannt, wodurch es zu netten Gesprächen und neuen Lauffreundschaften kommt. Vergangenes Jahr hat es anlässlich des Wings for Life World Runs im Vorfeld auch ein eigenes Laufblogger-Meeting in München gegeben, bei dem ich auch einige Blogger-Kollegen aus Österreich und Deutschland kennenlernen durfte und wir uns in entspannter Atmosphäre austauschen konnten. Ich freue mich immer wieder auf neue und spannende Projekte, von denen hoffentlich auch in Zukunft noch viele folgen werden.

Running_Schritti_3 - Kopie

Nicht zu unterschätzen

Fitnessblogger gibt es viele. Wie nimmst du die Szene in Österreich wahr?
Die Laufblogger-Szene in Österreich ist durchaus überschaubar, da gibt es nicht allzu viele, die wirklich regelmäßig aktiv und bekannt sind. Viele stellen sich die Tätigkeit als Blogger wohl anfangs einfacher vor als es tatsächlich ist und unterschätzen es. Denn es steckt schon jede Menge Arbeit dahinter, wenn man es wirklich ernsthaft betreiben will. Neben dem Training muss man da schon viele viele Stunden in der Woche für die Betreuung des Blogs sowie Facebook und Instagram investieren.

Motivation aus dem Netz

Allgemein

RS_Feb17_Melk_Donau

Der Kurier widmete die Rubrik „Mein Sonntag“ in der heutigen Ausgabe voll und gnz dem Laufsport. Unter dem Titel „Motivation aus dem Netz“ wurden vier unterschiedliche österreichische Laufblogger vorgestellt. Es freut mich natürlich ganz besonders, dass auch ich meinen Beitrag für diesen tollen Bericht leisten durfte und als „Profi unter den Laufbloggern“ präsentiert wurde!

Kurier_12.3.2017_1 Kurier_12.3.2017_2

Für den Laufsport begeistern

Für mich steht die Freude an der Bewegung sowie der Spaß am Laufen auf alle Fälle im Mittelpunkt – das Laufen ist für mich eine echte Leidenschaft geworden. Ich möchte möglichst viele Menschen durch meine Beiträge für den Laufsport begeistern und motivieren sowie diese auch an meinen Erfahrungen und Wissen, welche ich in den letzten Jahren gesammelt habe, teilhaben lassen.